Nachhaltig Premiumwandern

Wandern und Soziales

Nachhaltige Entwicklung: Ziel ---

Ziel 5: Geschlechtergleichheit: Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen.

Nachhaltige Entwicklung: Ziel ---

Ziel 8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum: Dauerhaftes, breitenwirksames und nachhaltiges Wirtschaftswachstum, produktive Vollbeschäftigung und menschenwürdige Arbeit für alle fördern.

Nachhaltige Entwicklung: Ziel ---

Ziel 10 Weniger Ungleichheiten: Ungleichheit in und zwischen Ländern verringern.

Wandern ist ein idealer Sport für Kleingruppen und bietet Möglichkeit zur Kommunikation und gemeinsamen Erleben ohne Leistungszwang.

Empirische Studien belegen, dass die meisten Wanderer in Kleingruppen ab zwei Personen unterwegs sind. Sie sind häufig aus dem Freundes- und Bekanntenkreis gebildet. Ein zunehmendes Interesse beanspruchen eigene Zielgruppen wie Singles, die auf diese Weise Kontakte suchen oder auch beruflich zusammengehörige Gruppen, die auf diesem Weg (im doppelten Sinne) nach neuen Formen der Interaktion und des Verständnisses suchen. Beim Wandern werden keine „Krieger“ geformt, sondern „Wegbegleiter“.

Wandern ist vergleichsweise kostengünstig, da sich die notwendige Ausstattung sehr in Grenzen hält und haltbar ist. Lange Reisewege entfallen.

Es ist ein großer Vorteil des Wanderns, dass keine kostspielige Ausstattung notwendig ist. Das macht das Wandern auch für Personen in prekären sozialen und wirtschaftlichen Verhältnissen möglich. Doch hat dies auch Folgen: In der Infrastruktur muss auch bei den Gastgebern auf eine ausgewogene Palette geachtet werden, so dass eine Einkehr und Übernachtung auch für weniger zahlungskräftige Wanderer in Frage kommt. Auch die gute ÖPNV-Anbindung gehört zur Berücksichtigung der wirtschaftlichen Möglichkeiten zahlreicher Gäste, da in Zukunft die Krafahrzeugnutzug abnehmen wird.

Wandern ist auch außerhalb eines Urlaubs möglich und bietet z.B. Möglichkeiten für Menschen mit wechselnden Arbeitszeiten.

Neue Angebote sind keineswegs nur über das bekannte „verlängerte Wochenende“ denkbar – auch spezifisch platzierte „Mittwochs- oder DiMiDo-Angebote“ sind gerade für Frührentner, Singles oder Menschen mit unkonvenonellen Arbeitszeiten durchaus attraktiv.

Wandern verbindet Menschen unterschiedlicher Herkunft, gesellschaftlicher Position und Generation.

Gerade thematisch orientierte Angebote (z.B. Märchen- und Geschichtenwanderungen) werden von überraschend inhomogenen Personengruppen in Anspruch genommen. Die Kombination zweier Interessen (hier z.B. Wandern und Hören) schafft überdies in kurzer Zeit Gelegenheit zum Austausch und Gespräch.


Datum: 25.07.2024
Online: https://regionalgenuss.wanderinstitut.de/wandern-soziales/
© 2024 Deutsches Wanderinstitut e.V. | Bergblick 3 | 35043 Marburg – All rights reserved.